Girokonto als P-Konto führen – wie geht das und das ist das?

Wer arbeitslos ist oder HartzIV bezieht, wird in seinem Umfeld sicherlich schon einmal vom so genannten P-Konto gehört haben. Dabei handelt es sich um ein normales Girokonto, das zusätzlich einen „Pfändungsschutz“ integriert hat. Das bedeutet, dass jeden Monat ein pfändungsfreier Betrag zur Verfügung steht, welcher nicht gepfändet werden kann. Es gibt zahlreiche Banken, bei denen das P-Konto geführt werden kann.

 

In der Regel ist es ohne Probleme möglich, dass das normale Girokonto in ein P-Konto umgewandelt werden kann. Bei der DKB Bank ist dies zum Beispiel beim DKB-Cash Konto möglich. Wichtig ist es, dass das DKB-Cash Konto bereits als Einzelkonto bei der Bank geführt wird. Es darf ferner kein P-Konto bei einer anderen Bank, oder bei der DKB Bank geführt werden. Mit Hilfe des P-Kontos ist es möglich, Gelder vor der Pfändung zu schützen. Wenn eine Pfändung vorliegt, bedeutet dies, dass die Kunden nur noch mit der Girokarte Bargeld abheben können, bzw. bargeldlose Zahlungen (z.B. mit EC Karte im Supermarkt) durchführen können.

 

Was benötige ich für die Umstellung auf ein P-Konto?

Wer sein normales Girokonto auf ein Pfändungsschutzkonto umstellen möchte, benötigt gemäß § 850k ZPO eine entsprechende Zusatzvereinbarung. Diese kann ausgedruckt und unterschrieben werden und muss der Bank im Original (= per Brief) zugesendet werden.

Eingehende Guthaben auf dem P-Konto sind geschützt, sobald das Sollsaldo vollständig ausgeglichen ist. Wer Sozialleistungen bezieht, sollte wissen, dass diese für 14 Tagen nach Geldeingang freigestellt sind).

 

Sollte 2017 oder 2018 bereits ein Antrag auf eine Pfändung vorliegen, so ist es möglich, dass die Umstellung auf das P-Konto innerhalb von 4 Arbeitstagen bei der Bank umgestellt werden kann. Dazu ist es in jedem Fall erforderlich, dass der Antrag auf Führung eines Kontos als Pfändungsschutzkonto im Original bei der Bank vorliegt.

Nicht nur das DKB-Cash Girokonto, sondern zum Beispiel auch das Norisbank Guthabenkonto oder aber auch das Basiskonto/Girokonto bei der ING-DiBa können ohne Probleme als P-Konto umgewandelt werden. Die entsprechenden Formulare finden sich auf der Homepage der Bank.

 

Wie finde ich ein passendes Girokonto für die Umwandlung in ein P-Konto?

Der unten aufgeführte Vergleichsrechner hilft dabei, entsprechende Girokonten zu vergleichen und ein Konto zu finden, welches möglicherweise als P-Konto geeignet ist.

Hinweis: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar – die angegebenen Informationen sind z.B. auf der Seite der Bank zu prüfen.