Laserschneiden – thremische Trennung für Spezialbetriebe

Das Thema Laserschneiden, oder auch Laserstrahlschneiden ist gerade in der Produktion von genormten Blechen und Materialien ein sehr beliebtes Trennverfahren. In der Praxis gibt es viele mittelständische, aber auch einige Großbetriebe, die sich auf das Laserschneiden spezialisiert haben. Das Verfahren wird in der Regel bei plattenförmigen Material eingesetzt – zum Beispiel bei Blechen aus Metall, oder bei organischen Materialien wie Holzplatten. Auch moderne 3D Elemente und Körper können problemlos über einen Laser geschnitten und geformt werden. Wichtig ist, dass die Verarbeitung präzise und schnell durchgeführt wird. Ein moderner und schneller Laser führt in der Regel Schnitte über eine Distanz, bzw. über einen Umfang von 10m in der Minute durch. Große Industrielaser, wie sie bei manchen DAX Unternehmen im Bereich Laserschneiden mit speziellen Maschinen eingesetzt werden, können auch weit über 50m in der Minute durch einen Laser schneiden. Es sollte berücksichtigt werden, dass der Laser eine hochmoderne Trennmethode darstellt, die ohne Kraft im Vergleich zu vielen anderen Schneidemethoden auskommt. Gerade bei besonders empfindlichen Materialien wird das Laserschneiden daher gerne eingesetzt.

 

Geländer per Laserschneiden exakt fertigen

Geländer per Laserschneiden exakt fertigen

 

Auf Laserschneiden spezialisiert – wie funktioniert das?

In der Regel werden z.B. CO2-Laser eingesetzt, die als Hochleistungsglaser einzustufen sind. Auch so genannte Festkörperlaser kommen beim Laserschneiden immer häufiger zum Einsatz und werden verwendet, wenn ein komplexes Konstrukt gefertigt werden soll. Eine moderne CO2 Laseranlage besteht in der Regel aus einer Laserstrahl Quelle und einer fliegenden Optik. Der Strahl, der aus dem Laser selbst austritt, wird über über ein Spielteleskop konstant gehalten. Dabei geht es vor allem darum, dass der Rohstrahldurchmesser gleich bleibt und sich während des Schneidevorgangs nicht ändert.

 

Was kostet Laserschneiden? Wer bietet es an?

Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen wird Laserschneiden meist in Minuten, oder in Stunden abgerechnet. Das bedeutet, dass genau abgerechnet wird, wie lange der Laser im Einsatz ist und dafür feste Preise genommen werden. Auch z.B. der Stromverbrauch ist in diesen Preis bereits mit einberechnet. Bei kleineren Unternehmen ist es möglich, dass auch private Arbeiten, wie z.B. eine Gravur durchgeführt werden können, bei größeren Unternehmen können dementsprechend große Aufträge über große CO2 Laser abgewickelt werden. Hier heißt es, Angebote recherchieren und vergleichen – feste Preise gibt es meist nicht.