Staatliche Bausparförderung in Deutschland 2013

Die staatliche Bausparförderung, bzw. Bauförderung kann vielseitig genutzt werden. Vor allem die Wohnungsbauprämie, auch WoP genannt ist eine Maßnahme, wie der Kauf von Eigentum gefördert werden kann. Dafür wurde in Deutschland mit dem Wonungsbauprämiengesetz ein eigenes Gesetz geschaffen, welches genau definiert, wie die  Prämie genutzt werden kann, bzw. unter welchen Bedingungen jemand von der Prämie profitieren kann. Grundsätzlich gibt es einige Randbedingungen, die in jedem Fall eingehalten werden müssen. Es muss sich um eine Person handeln, die das 16. Lebensjahr vollendet hat, wenn die Prämie beantragt wird – alternativ muss es sich um einen Vollwaisen handeln. Darüber hinaus muss es eine unbeschränkt einkommenssteuerpflichte Person sein. Das Einkommen einer Person, die die Leistungen aus dem Bausparvertrag nutzt, darf nicht über 25.600 Euro im Jahr liegen, wenn es sich um eine Alleinstehende Person handelt. Verheiratete Personen haben eine höhere Grenze von insgesamt 51.200 Euro im Jahr. Wer über diese Grenze hinaus kommt, bzw. mehr verdient, bekommt keine staatliche Bausparförderung mehr, die er nutzen kann. Dabei zählt das Einkommen des Sparjahres.

 

Wie hoch ist die staatliche Prämie?

 

Die Höhe der staatlichen Prämie bezieht sich auf die Summe, die vom Sparer, bzw. von der Sparerin eingezahlt wird. 8,8% der Sparsumme werden zusätzlich als Prämie durch den Staat zum Beispiel bei einem Bausparvertrag gezahlt. Dabei wird diese Leistung auf maximal 512 Euro bei Alleinstehenden und 1024 Euro bei Verheirateten Personen begrenzt. Wer also 512 Euro im Jahr einzahlt, erhält die maximale staatliche Förderung auf seinen Bausparvertrag in Höhe von insgesamt 45,06 Euro – wer verheiratet ist, erhält maximal 90,11 Euro, wenn er 1024 Euro im Jahr in seinen Bausparvertrag einzahlt. Bei verheirateten Personen besteht ein gemeinschaftlicher Anspruch.  Es ist wichtig zu wissen, dass die Prämien nicht als Einkommen versteuert werden müssen. Zu wissen gilt auch, dass die Prämien nur bei einer Mindestsumme in Höhe von 50 Euro im Jahr gezahlt werden. Die Bausparsumme muss für den Wohnungsbau im Inland genutzt werden – auch ist es möglich, dass eine Modernisierung, oder eine Renovierung durchgeführt wird.

 

Wie lange läuft der Bausparvertrag in Deutschland?

 

Der Bausparvertrag in Deutschland läuft mindestens 7 Jahre lang. Sofern der Bausparer bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt ist, ist die Verwendung der Bausparsumme im Übrigen freigestellt. Alternativ zum Bausparvertrag gibt es die Option, dass auch die Arbeitnehmersparzulage genutzt werden kann, um ein Vermögen zu bilden. Das hier zu nutzende Gesetz ist das fünfte Vermögensbildungsgesetz, welches als Grundlage herangezogen wird.

 

Arbeitnehmersparzulage 2013 nutzen

 

Die vermögenswirksamen Leistungen, kurz auch als VL Leistungen bekannt, werden durch den Arbeitgeber gezahlt, sofern dieser sie anbietet. Die Zahlung kann einmalig durch den Arbeitgeber erfolgen, Standard ist jedoch die regelmäßige und damit monatliche Zahlung bei den entsprecenden VL. Die VL können in verschiedenen Formen an den Arbeitnehmer ausgezahlt werden, hier einige Beispiele:

 

-          Wertpapiere über Sparverträge

-          Bausparverträge (Einzahlung durch Arbeitgeber)

-          Lebensversicherungen mit Kapital

 

Wer bekommt die vermögenswirksamen Leistungen?

 

Die vermögenswirksamen Leistungen können von Arbeitnehmern aller Art in Anspruch genommen werden, wenn sie vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Egal ob Arbeiter oder Angestellte sowie Azubis und Menschen, die im Home Office arbeiten – jeder Arbeitgeber hat die Chance auf VL, wenn der Arbeitgeber diese insgesamt zahlen möchte. Ebenfalls bekommen Beamte vermögenswirksame Leistungen, wie zum Beispiel auch Richter und Angestellte. Auch Soldaten und Soldaten auf Zeit haben einen Anspruch auf die entsprechenden Leistungen durch den Arbeitgeber.

 


 

Prämie wird von Einkommensgrenze abhängig gestaltet

 

Es gibt Einkommensgrenzen bei der Berechnung von vermögenswirksamen Leistungen. Ebenfalls gibt es eine prozentuale Berechnung, was die Höhe der Zulagen angeht, die auf die vom Arbeitnehmer geleisteten Sparbeträge gezahlt wird. Sollte es sich zum Beispiel über einen Sparvertrag über Wertpapiere handeln, werden 18% der Sparsumme als VL angesetzt. Ebenso gilt dies bei anderen Vermögensbeteiligungen sowie bei einem Kaufvertrag über Wertpapiere oder bei Aktien im Allgemeinen sowie bei Genussscheinen. Beim Erwerb von Immobilien können VL in Höhe von 9% der investierten Summe gezahlt werden. Liegt die Berechnung von 18% vor, können jährlich maximal 400 Euro gezahlt werden, bei 9% können maximal 470 Euro im Jahr gezahlt werden um die maximale Sparleistung, bzw. Zulage zu erzielen. Wer in der 18% Variante exakt 400 Euro einzahlt, bekommt durch den Arbeitgeber maximal 72 Euro als Zuschuss gezahlt, in der anderen Variante sind es bei 470 Euro Zuzahlung insgesamt 42,30 Euro, die vom Arbeitgeber als Zuschuss gezahlt werden können.

 

Bausparangebote in Deutschland

 

In Deutschland gibt es derzeit viele Bausparangebote auf dem Markt. Neben den großen Bausparkassen und Baufinanzierern Debeka, BHW und Co gibt es viele kleine Bausparkassen. Auch Schwäbisch Hall zählt zu den bekannten Bausparanbietern in  Deutschland, die attraktive Zinsenbieten.

 

Bei der Debeka werden derzeit 3,0% Sparzinsen auf einen Vertrag mit einer Bausparsumme von 12.000 Euro gezahlt. Hinzu kommen 0,25 bis 0,6% Bonuszins sowie ein späterer Darlehenszins in Höhe von 5%. Die Abschlussgebühr beläuft sich auf 0,01% der Bausparsumme und der Bonus wird wie üblich nach 7 Jahren der Laufzeit gezahlt.

 

Bei der Signal Iduna gibt es einen Bausparvertrag bereits ab einer Mindestsumme von 5.000 Euro zum Abschluss. Insgesamt wird ein Darlehenszins in Höhe von 3,5% p.a. gezahlt. Auch hier dauert es 7 Jahre, bis der Bonus genutzt werden kann und die Abschlussgebühr beträgt ebenfalls 0,01% der gesamten Bausparsumme.

 

Beim Abschluss sollte immer darauf geachtet werden, dass der Bausparvertrag selbst einen attraktiven Darlehenszinssatz hat und gleichzeitig der Guthabenszinssatz hoch ist. Dieser liegt in der Regel höher, als es bei anderen Angeboten bei Sparkonten, wie beim Tagesgeldkonto, oder beim Festgeldkonto der Fall ist. Auf das Angebot der Debeka triff dies in jedem Fall zu. Wer ein passendes Girokonto sucht, sollte unsere Produkttexte zur DAB Bank anschauen – hier gibt es ein 100% kostenloses Girokonto, dass perfekt mit den Bausparverträgen aller Bausparkassen harmoniert und online geführt werden kann.