Testbericht Dashcam Blackvue DR 400G-HD Auto Kamera 2013

Die Autokamera Blackvue DR 400G-HD zählt zu den besseren Modellen auf dem Markt und kann zusätzlich als Überwachsungskamera eingesetzt werden. Sie ist mit einem GPS Sensor sowie mit einem G-Sensor ausgestattet. Damit ist es möglich, im Überwachungsmodus bei z.B. Erschütterungen (G-Werte änder n sich) eine Aufzeichnung zu starten und gleichzeitig während Aufnahme die genauen Positionen aufzuzeichnen. Auch während der Fahrt im Auto zeichnet die Cam die GPS Positionen auf, so dass die genaue Bewegung des Fahrzeuges nachvollzogen werden kann, wenn das Video z.B. am Computer per Software ausgewertet wird. Blackvue bietet mit der DR 400 nach unserem Test eine ausgereifte Kamera an, die in Full HD aufnimmt und auf Speicherkarten mit einem maximalen Volumen von 32 GB speichern kann. Die Aufnahmen werden dank dem integrierten Mikrofon mit Ton gemacht, so dass z.B. Fahrtgeräusche, oder aber auch Gespräche und Musik mit aufgenommen werden können.

 

Test Blackvue Dash Cam 400

 

Testbericht: Technische Daten und Funktionen der Auto Kamera

 

Die Kamera zeichnet die GPS Daten während der Fahrt auf, genau wie den Ton und die G-Kräfte. Dies ist vor allem bei Auffahrunfällen hilfreich, da zum Beispiel dadurch nachgewiesen werden kann, dass jemand aufgefahren ist und die entsprechenden G-Kräfte gewirkt haben. Grundsätzlich werden die Aufnahmen im allgemein gängigen H.264 Videoformat erstellt und können auf Speicherkarten mit bis zu 32GB aufgezeichnet werden. Dazu muss eine Micro SD Speicherkarte erworben werden (am besten direkt mitbestellen). Die Aufnahmen erfolgen mit einer Full HD Qualität bei 1920×1080 Pixel und 30 Bildern in der Sekunde. Wer die Videos im Nachhinein ansehen und auswerten möchte, kann dies am Computer über eine Software (mitgeliefert!) erledigen. Wie bei allen hochwertigen Autokameras wird auch hier ein CMOS Sensor eingesetzt. Der Blickwinkel beträgt diagonal 120°, was perfekt ist, um die eigene Fahrbahn und den Gegenverkehr aufzuzeichnen. Über einen Video TV Ausgang kann die Kamera zusätzlich mit dem Fernseher verbunden werden.

 




 

Blackvue 400 Kamerahalterung an Fensterscheibe befestigen

 

Die Blackvue Autokamera wird in unserem Testbericht an die Innenscheibe geklebt. Die Halterung hält bombenfest, lässt sich allerdings auch mit wenigen Handgriffen wieder entfernen. Innerhalb der Halterung kann die Kamera um 360° gedreht werden, so dass zum Beispiel auch nach hinten aufgenommen werden kann, oder der Fokus mehr auf den Gegenverkehr gesetzt wird. Der Betrieb wird über den integrierten 12 Volt Adapter (Zigarettenanzünder) gewährleistet. Es ist möglich, dass die Kamera im Temperaturbereich von -20°C bis +60°C genutzt werden kann.  Positiv im Testbericht fielen uns vor allem die geringen Abmessungen der Kamer a auf.

 

Erfahrungen und Test der Blackvue Autokamera DR 400

 

Die Autokamera wird mit einer Bedienungsanleitung sowie mit einem Video IN und einem Video OUT Kabel geliefert. Auch ein Stromkabel sowie eine Halterung für das Kabel werden mitgeliefert. Zur Befestigung an der Fensterscheibe werden ein Aufkleber sowie ein Ersatzaufkleber geliefert. Je nach Anbieter wird auch eine Micro SD Speicherkarte inklusive Micro SD Adapter mitgeliefert – dies sollte jedoch bei der Bestellung beachtet werden, da die Speicherkarte eigentlich nicht zum Umfang zählt und extra geordert werden muss (Kosten von maximal 20 Euro). Ein USB Micro SD Adapter ist ebenfalls Bestandteil der Lieferung.

 

Testbericht Blackvue 400 DR Autokamera

Blackvue Autokamera DR 400 im Alltag

 

Die Autokamera DR 400 lässt sich im Alltag problemlos einsetzen. In der Praxis gefiel uns besonders gut, dass sie schnell und einfach installiert ist und eingesetzt werden kann. Durch die kleine und längliche Form (Länge: 101,4 mm  und Durchmesser: 32 mm) fällt sie eigentlich kaum auf und kann perfekt das Fahrzeug überwachen. Die Kamera hält bombenfest und verwackelt eigentlich nie. Über die 12 Volt Stromversorgung wird garantiert, dass die Aufnahme zu jeder Zeit möglich ist. Die Videos am Computer betrachtet zeigen, dass eine gute Qualität über den CMOS Sensor erreicht wurde. Es werden alle Daten wie GPS und G-Werte aufgezeichnet, was sich über die Software schnell und problemlos auslesen lässt. Ebenfalls ist es möglich, am Computer das Video der Fahrt zu sehen und parallel die Strecke über eine Karte zu verfolgen. Es können mehrere Stunden (in diversen Testberichten über 6 Stunden) Videomaterial mit einer 32GB Speicherkarte aufgezeichnet werden. Im Loop Modus überschreibt die Kamera automatisch immer die ältesten Aufnahmen mit der neusten, so dass die Speicherkarte nie limitiert wird. Wer die Videos vor Gericht und bei der Polizei nutzen möchte, muss diese zusätzlich als Beweismittel zulassen. Es gibt jedoch  bereits einige Fälle, in denen die Videos einer Dashcam zugelassen wurden und im Alltag sehen Polizisten sich die Filme auch gerne an, wenn etwas passieren sollte. Dies ist zwar keine Garantie, gibt aber ein gutes Gefühl für eine bessere Ausgangslage vor Gericht in einem Prozess.