Diamanten als Geldanlage

Da es viele verschiedene Qualitäten von Diamanten gibt, eignet sich nicht jeder Stein als Wertanlage. Wer in Diamanten investieren möchte, der sollte darauf achten, nur Diamanten einer marktgängigen Sorte und mit höchster Qualität zu kaufen.

 

Diamanten, die für eine Investition geeignet sind

Von Experten werden die Diamanten in vier Kategorien eingeteilt. Als Erstes geht es hierbei um das Gewicht, auch bekannt unter Carat. Als nächstes folgt die Reinheit der Diamanten, in Fachkreisen Clarity genannt. Der Schliff, Cut und natürlich auch Colour, was die unterschiedliche Färbung der Diamanten beschreibt, sind genauso wichtig. Zur Investition sollten nur Diamanten gekauft werden, die lupenrein sind und ein Mindestgewicht von 0,2 Gramm oder einem Karat haben. Sehr wichtig beim Diamanten erwerben ist auch, dass diese einen klassischen Brillantschliff aufweisen. Für solche Diamanten findet man am einfachsten einen Käufer, sollte man einen Verkauf anstreben. Diamanten, die sehr häufig gehandelt werden, haben die Färbung eines hochfeinen oder feinen weiß. Sehr selten und vor allem auch sehr teuer sind Diamanten, die bläulich oder rosa leuchten. Da es sich bei diesen Diamanten um absolute Liebhaber-Stücke handelt, muss oft sehr lange nach einem Käufer gesucht werden, der solvent genug ist.

 

Bestätigung der Qualität vor dem Diamanten erwerben

Wer Diamanten erwerben möchte, der sollte unbedingt darauf achten, dass ein Gutachter oder ein Prüfinstitut die Qualität der Diamanten bestätigt. Diese Bestätigung muss durch ein Zertifikat belegt sein. Bei der Prüfung der Diamanten sollte man darauf achten, dass man an kein dubioses Institut gerät, bei dem Steine, die kaum verkäuflich sind, eine hohe Qualität zugeschrieben werden. Da es für Käufer kaum sichtbar ist, ob das Zertifikat auch wirklich zu dem gezeigten Stein passt, wird oftmals per Laser, eine Nummer in den Stein eingebrannt, die sich auch auf dem Zertifikat befindet. Zu finden ist diese Gravur meistens auf der breitesten Kante. Da die Markierung sehr klein ist, besteht keine Beeinträchtigung der optischen Wirkung. Auch mit bloßem Auge ist diese Gravur kaum zu erkennen. Die Empfehlung von Experten besagt, dass von dem liquiden Vermögen lediglich fünf bis zehn Prozent in Edelsteine anzulegen sind. Die beste Möglichkeit einen Diamanten zu kaufen ist so nah wie möglich an der Quelle. Das heißt am besten in nächster Nähe zu einer Edelstein Börse. Auf jeden Fall sollte man sich vor der Investition in Diamanten stets gut Informieren.