Inkassounternehmen – modernes Forderungsmanagement für Gläubiger

Wer selbstständig ist, ein Gewerbe betreibt oder in einer anderen Rechtsform dazu berechtigt ist, Rechnungen zu erstellen und auf Zahlungen zu warten, der wird sicherlich schon die Erfahrungen gemacht haben, dass leider nicht alle Kunden eine anständige Zahlungsmoral haben. Oftmals fehlt jedoch die Zeit und auch die Expertise, sich um die offenen Forderungen zu kümmern und wenn nach mehreren Mahnungen noch immer keine Zahlungen eingetroffen sind, wissen viele Unternehmer nicht weiter. Kompetente Hilfe kann in diesem Fall durch ein Inkassobüro erhalten werden. Das Inkassobüro, oder aber auch das Inkassounternehmen stellt einen Dienstleister dar, der den Gläubigern hilft, an das Geld zu kommen, dass ihnen geschuldet wird. Im juristischen Sinne stellt das Inkassobüro eine Firma dar, die eine gewerbsmäßige Einziehung von Forderungen durchführt. Dazu wird zwischen dem Gläubiger und dem Inkassobüro ein Inkassovertrag abgeschlossen, welcher z.B. die Provisionen und auch die Leistungen des Inkassounternehmens klärt.

Bank of Scotland Einlagensicherung

Inkassobüros helfen Unternehmern

Der Betrieb läuft weiter – das Inkasso Unternehmen kümmert sich um offene Forderungen

Während das Inkassounternehmen sich um die offenen Forderungen kümmert, ist es möglich, dass der eigentliche Geschäftsbetreib normal weiter laufen kann, ohne dass zusätzliche Kapazitäten auf die Einforderung von Kosten verwendet werden müssen. Die Inkasso Unternehmen arbeiten diskret und zuverlässig.  Es handelt sich in der Regel um Unternehmen, die im Rechtsdienstleistungsregister registriert sind und somit legal die Inkassotätigkeit anbieten dürfen. Gerade für Mittelständler ist das Inkassounternehmen eine rettende Lösung, die schon viele Firmen vor dem Ruin bewahrt hat. Sätze wie „dann habe ich das Inkassobüro Culpa Inkasso beauftragt“ könnten von vielen Unternehmern stammen, die Rechnungen nicht bezahlt bekommen haben und die einfach nicht wussten, wie sie an das Geld gelangen konnten. Schließlich haben auch die Unternehmer eigene Rechnungen z.B. für Materialien zu zahlen und natürlich auch die Löhne für die Mitarbeiter. Der Unternehmer trägt meist die Verantwortung für viele Familien und ist daher darauf angewiesen, dass die von ihm ausgestellten Rechnungen bezahlt werden. Typische Beispiele stellen Handwerksbetriebe dar, bei denen z.B. Holz als Material gekauft werden muss und die Angestellten bezahlt werden müssen. Wenn hier gleich mehrere Kunden eine Rechnung nicht zahlen, kann dies schnell den finanziellen Ruin für den Unternehmer bedeuten.