3 Fragen, die Sie beim Girokonto interessieren sollten!

Girokonten zählen zu den Konten, die beinahe jeder Bürger in der Bundesrepublik Deutschland hat. Mitunter werden sie genutzt, um Gehalt, Rente oder andere Finanzleistungen zu erhalten. Auch für den Überweisungsverkehr, z.B. für die Bezahlung einer Rechnung werden sie gerne genutzt. Das Girokonto ist das Konto überhaupt, dass von den meisten Menschen geführt wird. Häufig werden hohe Summen auf Girokonten gelagert – ohne zu wissen, dass es auf andern Konten, wie z.B. Tagesgeldkonten und Festgeldkonten ohne ein Risiko einzugehen, deutlich höhere Zinsen geben könnte. Wir haben 5 Fragen aufgelistet, die für alle Besitzer und Nutzer von Girokonten interessant sind. Wer sich für ein neues Girokonto interessiert und auf der Suche nach einem Anbieter ist, der kann unseren kostenlosen und schnellen Vergleichsrechner am Ende des Beitrages nutzen, um schnell ein passendes Angebot zu identifizieren.

 

1. Muss ich beim Girokonto Kontoführungsgebühren bezahlen?

NEIN! Definitiv sind Kontoführungsgebühren nicht mehr zeitgemäß. Viele Banken bieten ihren Kunden ein vollkommen kostenfreies Girokonto an. Keine Mindestgeldumsätze und Einnahmen sind erforderlich, um die kostenlose Kontoführung bei diversen Girokonten zu genießen. Gerade bei Online Banken (siehe unser Vergleichsrechner!) ist es möglich, ein kostenloses Girokonto zu eröffnen und keine Gebühren zu bezahlen.

 

2. Gibt es genügend Geldautomaten, wenn ich ein Konto bei einer Online Bank führe?

JA! Wenn ich ein Konto bei einer Online Bank eröffne, gibt es meist sehr viele Geldautomaten, bei denen ich ohne Gebühren als Kunde in Deutschland Bargeld abheben kann. Gerade das Cash Pool und der Cash Group Verband sind hier bekannt. Mehrere Bankhäuser haben sich den Verbänden angeschlossen. Wer bei einer angeschlossenen Bank Kunde ist, darf auch kostenfrei die Geldautomaten und Terminals der anderen Banken mitbenutzen. Zum Cash Pool System zählen zum Beispiel die BBBank, die Degussa Bank, die netbank, die Merkur Bank sowie die Sparda Banken, die Südwestbank oder auch die Santander Consumer Bank und die Targobank. Wer bei der Cash Group ist, kann die Terminals der der Deutschen Bank, der Comdirect, der Commerzbank, aber auch der Postbank, der Norisbank und der Hypo Vereinsbank benutzen – in Deutschland sind über 9.000 Automaten kostenfrei nutzbar.

 

3. Ist mein Geld bei einer Online Bank sicher?

JA – auch bei Online Banken gibt es sichere Anbieter. Die Einlagensicherung in Deutschland ist in den meisten Fällen mindestens bei 100.000 Euro je Anleger. Es gibt jedoch viele Banken, bei denen über die freiwillige Mitgliedschaft in Einlagenfonds und anderen Sicherungssystemen weitaus höhere Summen abgedeckt werden. Mehrere Millionen Euro können problemlos über die Mitgliedschaft in Sicherungsfonds je Kunde abgesichert werden.

 

Wer auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto ist, der kann unseren kostenlosen Girokonto Vergleichsrechner nutzen: