DAX Aktien zahlen oft große Dividenden

Finanzthemen haben so gut wie immer mit Zahlen zu tun und nicht selten geht es dabei um Investments, bei denen Geld angelegt wird in der Hoffnung, dass es vermehrt werden kann. Fakt ist, dass Tagesgeld und Festgeldangebote kaum noch attraktiv sind und derzeit mit Aktien besonders hohe Renditen erzielt werden können. Grundsätzlich zu berücksichtigen ist dabei, dass Aktien ein großes Risiko bergen und auch Verluste erzielt werden können. Wer mit Aktien handelt muss sich bewusst sein, dass er alles verlieren kann wenn das Unternehmen dessen Aktien gekauft werden zum Beispiel Pleite geht.

Fakten zu Aktien und zum DAX

Aktien bieten nicht gerade selten durch ihre Dividenden Renditen von 3-6% und das schon seit vielen Jahren. Der DAX hatte in den vergangenen Jahrzehnten eine durchschnittliche Rendite von zwischen 8 und 9% pro Jahr. Einige Unternehmen wie z.B. die Münchener Rück Versicherung AG hat seit über 2 Jahrzehnten ihre Dividende nicht mehr gekürzt und zahlt derzeit über 7 Euro Dividende je Aktie.

5 große deutsche Unternehmen mit attraktiver Dividende

Attraktive Dividenden zahlen viele deutsche Unternehmen. Wir nennen in diesem Abschnitt 5 deutsche Unternehmen, die in den letzten Jahren gute Dividenden gezahlt haben und bei denen wahrscheinlich auch in der Zukunft mit einer großzügigen Dividende zu rechnen ist.

  1. Münchener Rück AG
  2. Daimler AG
  3. BMW AG
  4. Siemens AG
  5. Lanxess AG

Eine attraktive Dividende zahlen alle 5 Unternehmen und das schon seit einigen Jahren. Es ist natürlich nicht möglich, dass diese auch für die Zukunft garantiert werden kann, aber Spaß machen kann es, mit diesen Aktien zu arbeiten. Bei allen 5 Unternehmen handelt es sich um Firmen, die im DAX notiert sind und aufgrund ihrer Größe und Bedeutung im wichtigsten deutschen Aktienindex gelistet werden.

3 Tipps um Kosten im Aktiendepot zu Senken

Wer sich für ein Depot zum Handel mit Aktien entscheidet, der kann unsere drei Tipps perfekt nutzen, um für sich zu entscheiden, ob ein Depot attraktiv ist, oder ob es z.B. zu teuer ist. Der 1. Tipp handelt von der Depotgebühr, bzw. von der Kontoführungsgebühr für das Depot. Fakt ist, dass viele Depots ohne Gebühren geführt werden können. Es ist in jedem Fall zu empfehlen, ein gebührenfreies Depot zu führen. Der 2. Tipp für Aktionäre ist, dass die Trading Gebühren zu beachten sind. Diese sind zum Teil recht hoch, was oftmals aber von der Summe abhängig ist, mit der Aktien gekauft werden. Es ist zu empfehlen, darauf zu achten, dass die Trading Gebühren niedrig sind – bei einzelnen Depotanbietern ist es ab 5 Euro möglich, mit Aktien zu Handeln. Viele limitieren die Kosten je Trade auf eine maximale Summe von z.B. 60 Euro. Der 3. Tipp zum Kauf von Aktien über das Depot bezieht sich auf das Angebot. Je nach Bank ist es möglich, dass von verschiedenen Märkten gekauft werden kann. DAX, MDAX und Co können problemlos genutzt werden, aber wer z.B. im asiatischen Markt Aktien kaufen möchte, kann dies nicht bei jedem Anbieter tun. Auch CFD, Forex und binäre Optionen werden nicht überall angeboten.