Devisenhandel und Wechselkurse zwischen Euro und Schweizer Franken Januar 2015

In Deutschland denken viele Anleger und natürlich auch Reisende darüber nach, wie viel von anderen Währungen man für 1 Euro bekommt. Die aktuellen Währungsrechner zeigen, dass die natürlich sehr variabel werden kann. Gerade das Verhältnis zwischen dem US Dollar und dem Euro wird sehr häufig im Internet dargestellt und sehr häufig beschreiben, um die Stärken und Schwächen einer Währung dazustellen. Als beliebtes Investment ist allerdings vor allem der Schweizer Franken zu nennen, welcher in der Vergangenheit immer als sehr sicheres Investment gerne genutzt wurde. Egal ob zur Anlage von Geld, oder als Währung für den Urlaub in den Bergen – der Schweizer Franken erfreut sich immer großer Beliebtheit, weshalb der Wechselkurs zwischen Euro und Schweizer Franken gerne beobachtet wird. Fakt ist, dass dieser jedoch in der letzten Zeit recht konstant gewesen ist – warum klären wir später auf.

 

Aktuelle Januar 2015 Umrechnungskurse zwischen Euro und Schweizer Franken sowie US Dollar

Wer für 1 Euro in der Welt einkaufen geht, bzw. diesen 1 Euro in eine andere Währung wechseln möchte, der erhält dafür gemäß Stand des 4. Januar 2015 folgende Mengen einer anderen Währung:

  • 0,7839 Britische Pfund
  • 1,2017 Schweizer Franken
  • 1,2002 US Dollar

Das Verhältnis zwischen dem Euro und dem Schweizer Franken (1:1,2002) ist bereits seit einiger Zeit relativ stabil, was auch an so genannten Stützungskäufen liegt.

 

Stützungskäufe für den Schweizer Franken – wozu sind diese notwendig?

Die Stützungskäufe für den Schweizer Franken werden durch die Schweizerische Nationalbank getätigt und sind dafür dar, um das Verhältnis zwischen Euro und Schweizer Franken stabil zu halten. Die Schweiz ist eine Exportnation und darauf angewiesen, dass ihre Produkte und Güter im Ausland und damit auch in den Euroländern gekauft werden. Wenn ein Kunde jetzt für 1 Euro nicht mehr 1,20 Schweizer Franken, sondern deutlich weniger bekommt bedeutet dies, dass er mehr für die Produkte aus der Schweiz bezahlen muss. Dies würde dazu führen, dass immer weniger Länder und Partner in der Schweiz einkaufen und die Wirtschaftsleistung der Schweiz nachgibt. Weitere Infos zum schweizer Franken auf http://www.anlage-experte.de/wechselkurse-schweizer-franken-und-us-dollar-januar-2014/.Daher ist es interessant, wenn der Schweizer Franken nicht zu stark gegenüber dem Euro aufgewertet wird.