Energieautark Leben – wie funktioniert so etwas?

Wer energieautark Leben möchte, der muss einiges dafür tun. Es gibt inzwischen einige Konzepte, bei denen Häuser so gebaut werden, dass sie so wenig Energie wie möglich verbrauchen Ein Konzept, bei dem komplett energieautark gelebt werden kann, wird seit einigen Jahren über Dynahaus angeboten.

 

Kern eines Hauses, das von Dynahaus errichtet wird, ist eine Steuereinheit, welche das komplette Energiemanagement des Hauses erklärt. Das Haus selbst produziert Energie, die verwendet werden kann und welche darüber hinaus auch in die öffentlichen Energienetze (z.B. gegen eine Vergütung) eingespeist werden kann. Dynahaus bietet verschiedene Hauskonzepte an. Eines davon ist das EnergieSpeicher Plus aus, in welchem über 200 technische Innovationen stecken, mit welchen effizient Energie gespart werden kann, oder erneuerbare Energien genutzt werden können.

 

Welche effizienten Lösungen bietet das Dynahaus an?

Auf dem Dach des Dynahauses EnergieSpeicher Plus befindet sich eine Photovoltaik Anlage, mit welcher Strom produziert wird, der im Haus verwendet werden kann. Überflüssiger Strom kann sogar gegen eine Vergütung in die Netze eingespeist werden.

Das Fenstersystem im Haus ist optimiert und trägt ebenfalls dazu bei, dass Energie eingespart wird. Das Licht der Sonne wird hier als Energieträger ideal genutzt.

 

Windparks in der Nordsee

Solarenergie nutzen

Im Haus ist eine intelligente Lüftungsanlage integriert. Sie sorgt dafür, dass verbrauchte Luft gegen frische Luft ausgetauscht wird. Der Austausch geschieht dabei so, dass die Restwärme der bereits verbrauchten Luft auf die frische Luft übertragen wird. Dies führt dazu, dass der Energieverlust so gering wie nur möglich gehalten wird. Zusätzlich befindet sich in der Wand ein passiver Energiespeicher, über welchen die Energie über einen längeren Zeitraum gespeichert werden kann.

 

Um Energie aus der Umwelt aufnehmen zu können, befindet sich im Haus eine Wärmepumpe. Diese zieht Außenluft aus der Umgebung an das Haus und entzieht die Wärmeenergie der Luft. Die Wärme wird dann direkt im Dynahaus eingesetzt – zum Beispiel zur Anpassung der Raumtemperatur.

Im gesamten Haus befinden sich so genannte Funksteckdosen, welche auch von außerhalb gesteuert werden können. Somit lässt sich das Energiemanagement im Haus ideal kontrollieren. Alle Steckdosen sind mit dem Energiemanagement System des Hauses verbunden.

 

Wie wird Energie im Dynahaus gespeichert?

Im modernen energieautarken Dynahaus EnergieSpeicher Plus ist es möglich, dass die Energie zum Beispiel in der thermisch aktivierten Bodenplatte gespeichert werden kann. Hier ist ein Rohrsystem verbaut, dass viele Menschen stark an eine Fußbodenheizung erinnert. In diesem Rohrsystem ist es möglich, dass Energie gespeichert werden kann.

Ferner kann an den SMA Sunny Homemanager eine Batterie angeschlossen werden. Somit ist es möglich, dass noch mehr Energie gespeichert werden kann. Alternativ ist es möglich, die Batterie direkt an die Photovoltaik Anlage zu bringen, um die Energie einspeisen zu können.

 

Informationen zum Angebot von Dynahaus:

 

http://www.dynahaus.de/

Dynahaus GmbH & Co. KG

Vollmarshäuser Straße 38a

34253 Lohfelden

 

In Deutschland gibt es mehrere Musterhäuser von Dynahaus, in welchen sich die effizienten Lösungen des Anbieters anschauen und testen lassen – wir wünschen viel Spaß!