Finanzen 2017 – welche Tagesgeldkonten lohnen sich?

Im Bereich Tagesgeldkonto gibt es einige schöne Angebote auf dem Markt, die sich in jedem Fall lohnen und die sehr viel Spaß machen können. Aktuell werden Neukunden gerade bei der VW Bank sowie bei der ING-DiBa mit guten Konditionen belohnt. Wer sich im Netz umschaut wird feststellen, dass Bestandskunden beim Tagesgeldkonto in der Regel etwa 0,5 bis 0,6% Zinsen p.a. bekommen was nicht gerade sehr viel ist. Neukunden können bei den Anbietern zum Teil etwa 1,0% Zinsen p.a. erzielen, was schon etwas mehr ist.

 

Unter dem Strich ist anzumerken, dass die 1% Zinsen p.a. für eine Laufzeit von 4 Monaten gelten und in der Regel auf eine Anlagesumme in Höhe von 100.000 Euro limitiert sind. Wer höhere Summen anlegen möchte, sollte diese in jedem Fall auf mehrere Banken verteilen, was natürlich zu empfehlen ist.

 

Gesetzliche Einlagensicherung 2017 beim Tagesgeldkonto

Auch 2017 gilt eine gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro beim Tagesgeldkonto. Das bedeutet, dass in Europa ohne Probleme bei den Banken bis zu 100.000 Euro angelegt werden können. Was die Verzinsung angeht muss immer darauf geachtet werden, bis zu welcher Summe diese attraktiv ist. Bei einigen Banken sind gerade einmal Summen von bis zu 10.000 Euro attraktiv verzinst und alles darüber erfährt einen deutlich niedrigeren Zinssatz.

 

Die gesetzliche Einlagensicherung belief sich früher nur auf 20.000 Euro und das teilweise auch nur zu 90%. Nach der Finanzkrise wurde per Gesetz dafür gesorgt, dass die Einlagensicherung deutlich höher ist und somit auch Summen in Höhe von bis zu 100.000 Euro beim Tagesgeldkonto abgesichert werden.

Tagesgeldkonto 2017 per Online Banking nutzen

 

Das Tagesgeldkonto kann bequem über das Internet geführt werden, was in jedem Fall zu empfehlen ist. Wer sich im Netz umschaut wird feststellen, dass zahlreiche Tagesgeldkonten auch mobil über das Smartphone genutzt werden können. Das mobile Banking wird auch 2017 beim Tagesgeldkonto deutlich gefragter werden, als es noch vor wenigen Jahren der Fall gewesen ist.