Immobilienkredit zur Sanierung von alten Badezimmern nutzen

Wer eine Immobilie erworben hat, oder kurz vor dem Kauf einer Immobilie steht, sollte bei der Kredithöhe berücksichtigen, dass wichtige Renovierungsarbeiten mit finanziert werden. Gerade bei Bestandsimmobilien aus den 1960er und 1970er Jahren, die derzeit verstärkt am Markt angeboten werden, ist es in der Regel gerade das Badezimmer, welches in jedem Fall renoviert werden muss. Je nach Größe und je nach Art der Renovierung können durchaus Kosten von 5.000 bis 15.000 Euro für ein Badezimmer mit Wanne oder Dusche anfallen.

 

Badezimmer Sanierung – was muss gemacht werden?

Typische Badezimmer aus den 1960er und 1970er Jahren haben meist knallig bunte Fliesen in blau, dunkelrot, grün, rosa oder anderen heute definitiv nicht mehr modernen Farben. Darüber hinaus befinden sich auch entsprechend alte Badewannen und Amateuren sowie Heizkörper in den alten Badezimmern. Bei der Renovierung kann auf eine preiswerte Methode gesetzt werden, oder radikal alles erneuert werden – hier der Vergleich:

 

Badezimmer preiswert sanieren, wie es mit wenig Geld geht:

Die preiswerte Renovierung eines Badezimmers kann mit wenigen tausend Euro realisiert werden. Dazu werden die Badewannen oftmals im Bad gelassen und durch das Wanne in Wanne Verfahren mittels Kunststoffwanne ersetzt. Eine moderne Acrylwanne wird in die alte Badewanne gesetzt – ohne dass dabei Fliesen ausgetauscht werden müssen und ohne dass die alte Wanne ausgebaut wird. Die Fliesen im Badezimmer sind meist intakt und können mit einem speziellen Fliesenlack nachdem sie etwas angeschliffen und geputzt wurden, in weiß lackiert werden. Letztendlich müssen nur Toilette und Waschbecken sowie Badezimmermöbel getauscht werden, was problemlos für insg. 5.000 Euro machbar ist.

 

Wer ein neues Badezimmer komplett und hochwertig sanieren möchte, der kann dies auch tun, indem alle alten Fliesen entfernt werden und auch die alte Wanne oder Dusche komplett entfernt wird. Durch Eigenleistungen kann die Arbeit des Installateurs deutlich erleichtert werden. Grundsätzlich sollte bei der Planung darauf geachtet werden, dass z.B. entsprechende Stromquellen für Steckdosen und Licht berücksichtigt werden und geplant werden. Einige Installateur arbeiten sogar mit Fliesen, die im Baumarkt selbst gekauft wurden, was im Vorfeld abzustimmen ist.