September 2014 – Tagesgeldzinsen über 1% p.a.?

Bei diversen deutschen und europäischen Banken ist es auch im Monat September 2014 möglich, dass Tagesgeldzinsen von über 1% p.a. gezahlt werden. Insgesamt gibt es 5 Banken, die wir gerne nennen, bei denen derzeit bis zu 1,25% p.a. beim Tagesgeldkonto erzielt werden können. Fakt ist, dass die europäische Zentralbank vor kurzem den Leitzins weiter nach unten gesenkt hat. Zu diesem Zinssatz können sich die Banken Geld von der EZB leihen und in jedem Fall liegt der Zinssatz deutlich unter dem Satz, den Banken Privatkunden für Tagesgeldkonten leihen. Derzeit bietet die Bank 11 direkt einen Zinssatz in Höhe von 1,25% p.a. an – ebenfalls gibt es bei der Ikano Bank aus Schweden den Zinssatz in Höhe von 1,25% p.a. was sehr attraktiv ist. Die Sparer sollten sich allgemein bewusst sein, dass es zwar derzeit noch immer Banken gibt, bei denen über 1,0% p.a. gezahlt wird, der Markt jedoch sehr flexibel ist. Flexibel bedeutet in diesem Fall, dass bei sehr vielen Banken auch damit zu rechnen ist, dass die Zinsen wieder fallen und sich natürlich deutlich verändern können. Es sollte also immer ein Auge auf den Markt geworfen werden. Ebenfalls ist es notwendig, dass darauf geachtet wird, bis zu welcher Summe der Zinssatz gezahlt wird. Bei der Bank 11 Direkt werden die 1,25% Zinsen p.a. je Kunde nur bis zu einer maximalen Summe in Höhe von 50.000 Euro gezahlt – darüber hinaus gibt es deutlich weniger Zinsen und zwar gerade einmal 0,75% p.a. von 50.001 bis 100.000 Euro. Wer höhere Summen anlegen möchte, der sollte direkt bei der Ikano Bank das 2. Tagesgeldkonto eröffnen und hier ebenfalls Geld einzahlen.

 

Einlagensicherung der Tagesgeldkonten – 100.000 Euro je Kunde sind Standard

Die Einlagensicherung ist für die meisten Anleger natürlich immer wieder sehr wichtig und trägt dazu bei, dass viele ihr Geld überhaupt erst einer Bank anvertrauen. Die meisten Banken bieten in Europa inzwischen eine Einlagensicherung in Höhe von mindestens 100.000 Euro je Kunde an. Wer höhere Summen anlegen möchte, der sollte unbedingt das Geld auf mehrere Konten verteilen bei verschiedenen Banken, oder bei der Bank nachfragen, wie hoch die Einlagensicherung wirklich ist.

 

1,20% Zinsen p.a. bei 3 Banken in Deutschland

Wer sich mit seinem Konto bei der Ikano Bank sowie bei der Bank 11 direkt nicht zufrieden gibt, der kann darüber hinaus auch noch ein kostenfreies Tagesgeldkonto bei der Sberbank Direct sowie bei Mone You und bei Cosmos Direkt eröffnen. Alle Anbieter bieten einen Zinssatz in Höhe von 1,20% p.a. welcher real noch minimal höher ausfallen kann, da zum Beispiel die Sberbank Direct einmal im Quartal die Zinsen gutschreibt und somit ein Zinseszinseffekt entstehen kann. Bei Cosmos Direct können maximal 25.000 Euro zu diesem Zinssatz angelegt werden – bei der Sberbank gibt es keine Begrenzung der Anlagesumme. Die meisten Banken nutzen derzeit das mTAN Verfahren, um Transaktionen für die Kunden freizuschalten.