Steuerberatung in der Praxis – welche Vorteile bietet mir ein Steuerberater?

Ständig liest man in den Medien, dass sich Gesetze ändern, die das tägliche Leben betreffen. Dabei handelt es sich zum Teil auch um Steuersätze. Ein Thema, das vielen Privatpersonen wenig geläufig ist. Jedes Mal, wenn eine Steuererklärung fällig wird, muss man sich aufs Neue mit undurchschaubaren Formularen herumschlagen. Kaum jemand kennt sich wirklich in Steuersachen aus, und hat man das Procedere erst einmal durchschaut, wird es im nächsten Jahr wieder geändert. Noch komplizierter ist die Situation für Unternehmer. Sie müssen sich nicht nur mit der monatlichen Buchführung auskennen, sondern auch mit Arbeitsrecht, sofern Mitarbeiter beschäftigt werden. Aus diesem Grund beschäftigen Firmen in der Regel einen Steuerberater, der in allen Fragen unterstützt. Die Profis sind sowohl in Steuerangelegenheiten und selbstverständlich auch in Teilen der Unternehmensberatung die richtigen Ansprechpartner. Manche Unternehmer scheuen wegen der hohen Kosten davor zurück, einen Steuerberater zu beauftragen. Allerdings überwiegen die Vorteile – immerhin erspart man sich eine Menge Geld, wenn man in Steuerangelegenheiten immer auf dem neuesten Stand ist. Noch dazu kommt die enorme Entlastung für den Unternehmer selbst oder einen Mitarbeiter. Wenn man sämtliche Steuerangelegenheiten auslagert, bleibt mehr Zeit für die Entwicklung neuer Produkte, den Kundenservice oder das Marketing. Wie viel ein Steuerberater kostet, hängt davon ab, welche Dienstleistungen aus dem breiten Leistungsspektrum man in Anspruch nimmt. Folgende Tätigkeiten bietet die meisten Kanzleien an:

 

  • Umfassende Beratung in Steuerangelegenheiten
  • Erstellung von Bilanzen
  • Lohnverrechnung
  • Erstellung von Steuererklärungen
  • Jahresabschlüsse
  • Laufende Buchführung (inklusive das Kontieren der Belege)

Solle es zu Ungereimtheiten kommen, vertreten die Mitarbeiter der Kanzlei Firmen auch in Steuerstrafsachen. Wenn es mit dem Unternehmen trotz aller Maßnahmen
finanziell bergab geht, gibt es auch Hilfe im Insolvenzverfahren.

 

Wie finde ich einen guten Steuerberater?

In Deutschland sind ungefähr 85.000 Steuerberater tätig. Bei der Fülle an Anbietern ist es gar nicht so einfach, den Passenden zu finden. Bevor man sich auf die Suche macht, sollte man sich überlegen, welche Aufgaben die Experten übernehmen sollen. Die Standardarbeiten bieten alle Kanzleien an, jedoch benötigen manche Unternehmen gezielte Beratung in ganz speziellen Bereichen. Dank Internet ist die Suche nach einem Steuerberater heute so einfach wie nie zuvor. Man kann sich jederzeit und auch am Wochenende über die Leistungen informieren. Die meisten Kanzleien bieten eine übersichtliche Webseite, wo die Themengebiete erklärt und Ansprechpartner vorgestellt werden. Eine weitere Möglichkeit, um einen kompetenten Steuerberater zu finden, sind die altbewährten Gelben Seiten. Beratung in Steuerangelegenheiten ist Vertrauenssache, daher macht es auch Sinn, Geschäftspartner, Freunde oder Bekannte nach ihren Erfahrungen zu fragen. In der Regel ist man mit dem Steuerberater laufend in Kontakt. Zwar läuft ein Großteil der Kommunikation über E-Mail ab, wer allerdings persönliche Gespräche bevorzugt, sollte sich für eine Kanzlei in der Nähe des Unternehmenssitzes entscheiden.

 

Woran erkenne ich einen guten Steuerberater?

Hat man erst einmal über Empfehlungen oder im Internet eine interessante Kanzlei gefunden, erfolgt der Erstkontakt. In der Regel macht man sich einen Beratungstermin aus, wo geklärt wird welche Leistungen in Anspruch genommen werden sollen. Dabei spielt oft Sympathie eine wichtige Rolle. Der Steuerberater ist immerhin eine enge Vertrauensperson eines Unternehmens. Doch was macht einen „guten“ Steuerberater aus? Keine Frage, neben fundiertem Fachwissen sollte er auch Gespür und Menschenkenntnis mitbringen. Hier einige wichtige Faktoren kurz zusammengefasst:

 

  • Nimmt sich für Termine und telefonische Beratungen Zeit
  • Antwortet zeitnah auf E-Mails
  • Handelt bei Gesetzesänderungen sofort und informiert Kunden darüber
  • Kommunikation: übernimmt zusätzliche Aufgaben nur nach Rücksprache
  • Spricht verständlich: das Steuerwesen bedient sich einer Fachsprache, die Laien oft nicht verstehen. Der Steuerberater fungiert sozusagen als „Dolmetscher“ und erklärt Regelungen auf verständliche Weise
  • Bemüht sich, komplexe Unternehmensstrukturen und Ziele kennenzulernen, um die Firma bestmöglich betreuen zu können

Welche Leistungen bieten Steuerberater noch an?

Das Leistungsspektrum vieler Steuerberater endet nicht beim Lohnverrechnung und Jahresabschluss. Vielmehr haben sich viele darüber hinaus auf umfassende Unternehmungsberatung spezialisiert. Die Profis helfen in Fragen zu Unternehmensgründung und zur Finanzierung. Wenn man mit dem Gedanken spielt, eine eigene Firma zu gründen, spielen sehr viele Faktoren mit. Kaum jemand kennt sich zum Beispiel als Laie im Detail damit aus, welche Unternehmensrechtsform zu bevorzugen ist. Auch bei Investitionsentscheidungen kann ein Steuerberater helfen. Immerhin kennt er die finanzielle Situation des Unternehmens so gut wie sonst niemand. Auch wenn zusätzliches Geld benötigt wird, sollte man mit dem Steuerberater einen Termin vereinbaren oder sich telefonisch oder online beraten lassen. Schließlich muss sich der Betrieb die Rückzahlung des Darlehens auch leisten können. Viele Steuerberater bieten auch eine kompetente Begleitung zu heiklen Gesprächen bei Banken oder Behörden an. Sollte man mit dem Gedanken spielen, zu expandieren, informieren die Steuerberater auch über das Internationale Steuerrecht. Nicht zuletzt gibt es Hilfe bei der Frage, wer das Unternehmen einmal übernehmen soll, wenn der Firmenchef in Rente geht.