Zitronen aus Kernen züchten

Eine Zitrone zu züchten ist nicht unbedingt einfach, denn das Zitronen züchten will gelernt sein. Zitruspflanzen sind allgemein nicht unbedingt einfach zu ziehen. Es wird dabei empfohlen später mit spezieller Zitruserde zu arbeiten und natürlich auch speziellen Dünger zu verwenden. Für einfache Versuche, passende Zitruspflanzen zu ziehen genügen jedoch ein wenig Erde, eine Schale und passende Kerne.

 

Wichtig ist es auch hier wieder zu beachten, dass aus Kernen gezogenen Pflanzen meist zu Wildlingen werden, die erst in vielen Jahren Früchte tragen können. Diese Wildlinge könnten allerdings zum Beispiel mit einer tragenden Pflanze veredelt werden, so dass früher Früchte entstehen können. Auch ist es möglich statt der Zucht aus einem Kern eine Zucht über Stecklinge, bzw. über Ableger zu betreiben. Wenn dies gelingt, kommt es schneller dazu, dass die Zitruspflanzen auch Früchte tragen.

 

Die Zucht aus Kernen

 

Wildlinge, die aus Kernen gezogen werden wachsen recht flott. Grundsätzlich ist eine Zucht aus Kernen sehr gut möglich, wobei die Kerne aus einer handelsüblichen Zitrone gewonnen werden können. Die Kerne zum Zitronen züchten werden dabei aus dem Fruchtfleisch entnommen. Ein Messer, oder eben ein Löffel kann hier durchaus hilfreich sein.

 

Auslese der geeigneten Kerne

 

Nachdem die Kerne aus dem Fruchtfleisch entnommen wurden, ist es wichtig, dass die passenden Kerne selektiert werden. Nicht jeder Kern in einer Zitrone ist so weit entwickelt, dass er sich zur Zucht der Zitruspflanzen eignet. Es ist möglich, dass zwischen ca. 6 und 8 Kerne in einer Pflanze vorhanden sind. Meist sind ca. um die 5 Kerne davon zu gebrauchen. Kerne die zu gebrauchen sind, sind meist ein wenig größer als Kerne, die nicht in Ordnung sind, oder noch nicht vollkommen entwickelt sind.

 

Erde und Keimung

 

Die richtigen Kerne können ohne Probleme verwendet werden und sollten schnell mit Erde bedeckt werden. Die Tiefe von ca. 4 Zentimetern ist dabei am Anfang durchaus ausreichend. Nach etwa 2 Wochen verändern die Kerne sich ein wenig und können sich sogar ein wenig zusammenziehen. In den meisten Fällen ist nach ca. 4 Wochen schon eine Wurzel zu sehen, welche sich durch die Erde zieht. Es ist dabei wichtig, die Zitruspflanzen auf jeden Fall regelmäßig zu bewässern.

 

Die Pflanze selbst entwickelt sich schon unter der Erde und so sind die Ansätze für die ersten beiden Blätter schon unter der Erde zu sehen. Beim Zitronen züchten ist dies einfach zu beobachten, indem der Kern an den Rand eines Glases mit Erde gesetzt wird. Somit lässt sich beobachten, wie die Pflanze langsam an die Oberfläche wächst.

 

Das Leben über der Erdoberfläche

 

Während die Pflanze an der Erdoberfläche weiter wächst, kommt es dazu, dass unter der Erde die Wurzel weiter wachsen kann. Die Wurzel wird dabei recht lang und wird sich meist am Boden des Glases oder des Bechers entlangschlängeln. Bevor die ersten beiden Keimblätter zu sehen sind, wächst die Zitrone erst einmal ca. 3 Zentimeter nach oben. Nun werden die ersten beiden Keimblätter zu sehen, welche bereits unter der Erde angelegt werden und auch hier zu sehen sind. Die Blätter bilden sich langsam aus und zwischen ihnen wächst die Pflanze weiter hoch. Gleiches gilt übrigens auch für Duftorangen, oder sogar für die Paprika und Peperoni. Bei den Wildlingen der Duftorange sieht es den Blättern der Zitrone mit am ähnlichsten.

 

In den ersten drei Wochen wird die Pflanze ihre Blätter weiter vergrößern und weiter in die Höhe wachsen. Die weiteren Blätter werden vor allem immer größer als die vorherigen. Dies ist auch bei anderen Pflanzen ( Paprika, Apfel, Duftorange etc.) so. Grundsätzlich ist es gut möglich, das Wachstum zu beobachten.

 

Hoch hinaus will die junge Pflanze…

 

Nach einigen Monaten lässt sich beobachten, dass die Wurzel sich in verschiedene Richtungen verzweigt hat. Auch der Stiel der Zitronenpflanze ist deutlich dicker geworden. Das Zitronen züchten im Bezug auf das Wachstum einfach möglich, indem die Erde weiterhin feucht gehalten wird. Teilweise ist es erforderlich, die Pflanzen zu trennen – dies gilt vor allem, wenn mehrere junge Zitronen in einem Behälter herangezüchtet wurden.

 

Niemals Düngemittel bei jungen Pflanzen verwenden

 

Das Zitronen züchten ist im späteren Verlauf nicht unbedingt einfach. Die Pflanze muss umgetopft werden, um wachsen zu können. Hierbei sollte auf keinen Fall ein Düngemittel verwendet werden. Dieses führt dazu ,dass die Pflanze schnell sterben kann. Die Blätter werden sich dabei zunächst erst verfärben und dann abfallen. Es ist auch aus diesem Grund ratsam, erst einmal mehrere Kerne zu wählen, um verschiedene Zitronen züchten zu können.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*