Die Altersvorsorge – welche Vorteile bietet eine private Rentenversicherung?

Die gesetzliche Rentenversicherung reicht heutzutage in vielen Fällen nicht mehr auf, um die zu erwartende Lücke in der Versorgung im Alter zu schließen. Für viele Menschen bedeutet dies, dass sie sich zusätzlich eine andere Art der Altersvorsorge sichern müssen, bzw. sich darum kümmern müssen. In der Praxis werden inzwischen zahlreiche so genannte private Rentenversicherungen angeboten, welche die Möglichkeit bieten, dass man sich zusätzlich absichern kann und entsprechend eine Rente erhält, die zum Leben in jedem Fall ausreicht.

Eine private Altersvorsorge kann in verschiedenen Formen abgeschlossen werden und in jedem Fall dazu beitragen, dass die zu erwartende Rente im alter deutlich steigt. Das trägt dazu bei, dass entsprechend sehr viel höhere Bezüge zu erwarten sind, als es allein durch die gesetzliche Rentenversicherung der Fall ist. Es muss also darauf geachtet werden, dass eine Altersvorsorge so aufgesetzt wird, dass sie auch einen Beitrag leistet.

hohe Tagesgeldzinsen

hohe Tagesgeldzinsen

Welche Optionen gibt es bei der privaten Rentenversicherung?

Die private Rentenversicherung, bzw. die private Altersvorsorge kann über verschiedene Wege abgeschlossen und genutzt werden. Es ist möglich, dass zum Beispiel eine Kapital-Lebensversicherung abgeschlossen wird. Dies ist der klassische Weg in die private Altersvorsorge, der von vielen Menschen genutzt wird. Darüber hinaus ist es auch möglich, dass zum Beispiel moderne Formen der Altersvorsorge wie ei Fondssparplan oder so genannte Fondspolicen abgeschlossen werden können.

Ebenso gibt es Rentenversicherungen, die auf einem Index basieren oder flexible Altersvorsorgen, die abgeschlossen werden können. In der Praxis muss jedoch genau analysiert werden, welche Renditen die privaten Rentenvorsorgen bieten und wie diese abgeschlossen werden können. Nicht jede Art von Rentenversicherung ist derzeit attraktiv und bietet attraktive Zinsen. Vor allem die steuerlichen Vorteile sowie Zusagen durch den Staat in Form von Zulagen sollten unter die Lupe genommen werden, wenn die Rendite einer privaten Altersvorsorge ermittelt wird. Bei einer privaten Rentenversicherung muss ferner berücksichtigt werden, wie viel Geld eingezahlt wird und wie häufig das Geld eingezahlt werden muss, um eine ordentliche Rendite zu erzielen. Unter dem Strich betrachtet gibt es deutliche Unterschiede, was die Zahlungsmodalitäten der Rentenversicherung angeht.

Welche alternativen Vorsorgemöglichkeiten gibt es?

Der Kauf einer Immobilie wird ebenfalls häufig genutzt, wenn es darum geht, dass eine private Altersvorsorge definiert wird und genutzt werden kann. Dabei handelt es sich meist um die eigene Immobilie, die auch selbst bewohnt wird, welche häufig genutzt wird, um entsprechend eine Altersvorsorge zu haben. Wer keine Miete mehr bezahlen muss und das Haus oder die Wohnung komplett abbezahlt hat, profitiert davon, dass er in jedem Fall im eigenen Objekt leben kann und weniger Unkosten im Alter hat. Ebenso ist anzumerken, dass es jede Menge an Sparprodukten oder auch Aktien gibt, die über Immobilien abgeschlossen werden können. Auch eine weitere Immobilie, die zum Beispiel zur Vermietung genutzt wird, kann jede Menge an Vorteilen bringen und entsprechend die Altersvorsorge verbessern.

Der Kauf einer Immobilie bietet bereits vor dem Renteneintritt einige Vorteile, wenn diese für die Vermietung genutzt wird. In der Praxis ist es möglich, dass entsprechende steuerliche Vorteile genutzt werden können, wenn Immobilien erworben werden. So können z.B. Umbaumaßnahmen sowie Renovierungsmaßnahmen steuerlich geltend gemacht werden, was unter dem Strich eindeutige Vorteile mit sich bringen kann.