Paydirekt ab sofort bei diversen Banken freigeschaltet

In der jüngsten Vergangenheit wurde immer mehr Geld über das Internet ausgegeben. Es ist davon auszugehen, dass die Umsätze im Internet in der deutschen Bevölkerung in diesem Jahr um rund 10% steigen werden. Damit werden über 40 Milliarden Euro Umsatz im Web gemacht.

 

Während bisher sehr häufig mit einer Rechnung bezahlt wird, setzt die Comdirect Bank auf das neue System Paydirekt, welches jetzt den Kunden der Bank angeboten wird. Es gibt bereits einige Händler, wie z.B. den Hardware und Elektronik Shop Alternate oder den Home Fitness Anbieter Tiedje, bei denen durch Paydirekt bezahlt werden kann.

 

Was ist Paydirekt und wie sind die Nutzungsmöglichkeiten?

Bei Paydirekt handelt es sich um ein Bezahlverfahren, dass über das Internet funktioniert und von den Banken und Sparkassen in Deutschland entwickelt wurde. Über 50 Millionen Girokonten, die online bedient werden, können theoretisch an Paydirekt teilnehmen. Bei Paydirekt gibt es eine direkte Verknüpfung zum Girokonto, so dass Einkäufe komplett online abgewickelt von diesem Konto abgezogen werden. Konkret bedeutet dies, dass der Online Shop sehr schnell eine Zahlung erhält und die Ware an den Kunden deutlich schneller verschickt werden kann.

 

Bei der Entwicklung von Paydirekt wurde vor allem auf die Sicherheit geachtet. Die Kunden dürfen z.B. ihren Benutzernamen sowie das dazugehörige Passwort selbst bestimmen. Die Kontodaten selbst werden in den Shops nicht zur Verfügung gestellt. Paydirekt fällt unter den deutschen Datenschutz sowie unter das Bankgeheimnis in Deutschland. Attraktiv wird Paydirekt auch durch den integrierten Käuferschutz. Wenn die Ware nicht geliefert wird, fordert Paydirekt einen Versandnachweis vom Shop, andernfalls wird dem Kunden das Geld zurück erstattet.